googled4c9dab919003bf2.html

Angekommen

Nach 11 Stunden direktem Flug bin ich dann in Düsseldorf gelandet. An die positiven Eindrücke des Boarding in LA konnte der Flughafen hier nicht bestätigen. Alleine die Passkontrolle nahm 30 Minuten in Anspruch, es waren keine Gepäckwagen vorhanden und der Airport war dreckig. Aber immerhin T-Shirt Wetter.

essenNach einigen Wirrungen im öffentlichen Personalverkehr bin ich hier in Essen gelandet und bin erstaunt von der Freundlichkeit der Menschen hier, genauso wie ich mir das vorgestellt habe. Dieses coole Gehabe aus Hamburg fehlt völlig.

Den darauffolgenden Tag habe ich erstmal dazu benutzt, die City von Essen ein wenig zu erkunden um dann in dem im blau gehaltenen Elektronikwarenhaus ein wenig Geld zu lassen und einen kurzen Drink in einem Cafe zu nehmen. Hier werden die Lokalitäten teilweise nach den kaufhauseigenen Marken benannt. Folglich saß ich also im Sixe Sence und dachte darüber nach, dass ich meinen Abend im Yorn starten werde, im Litrico den Tag dann bei einem Absacker ausklingen zu lassen.

Mein erstes Fazit, die S- und U- Bahnen fahren hier tagsüber nie pünktlich, der Essener  Hauptbahnhof ist eine Katastrophe, wohl auch deshalb wie er gerade eine Umbauphase erlebt. Das Wetter wird immer schlechter…..

0 Gedanken zu „Angekommen

    • 25. Juli 2009 um 10:57 am
      Permalink

      Das weiß ich noch nicht, denke das ich irgendwann mal wieder nach HH wechseln werde, mal sehen wann 😉

      Antwort
  • 23. Juli 2009 um 12:43 pm
    Permalink

    ach ich bitte dich. alleine die aussage, dass die cafedichte nicht so hoch ist (UND DAS OBWOHL STARBUCKS DEUTSCHLAND IN ESSEN SITZT!!) ist schon der beste beweis dafür, dass es dort nix spannendes gibt. und die essener motorshow unterstreicht den stil dieser stadt noch ganz fett 🙂

    Antwort
    • 24. Juli 2009 um 10:56 am
      Permalink

      Du verkennst, das, wer braucht schon an jeder Ecke einen Laden der Coffee to Go verkauft, Auch weise ich dezent auf Stoppock und Atze hin. Dazu der Malocherfussball in fast jeder Stadt. Also weg mit deinen Vorurteilen 😉

      Antwort
  • 23. Juli 2009 um 12:24 pm
    Permalink

    @CouchTycoon Das mit der Blogroll kommt noch, sobald ich dann wieder regelmaessiger online sein kann.

    Aber dass diese Gegend hier nix berichtenswertes hat, kann ich so nicht stehen lassen. Frag mal den Juristen nach seinen Erfahrungen vom letzten Sonntag. Und der Kaffee is hier guenstig, sach ich dir 😉 Allerdings ist die Cafedichte hier nicht so hoch…

    Antwort
  • 22. Juli 2009 um 5:53 am
    Permalink

    ach, da muss ich ja noch auf freischaltung warten. naja, bin ja auch nicht in der blogroll vertreten

    Antwort
  • 22. Juli 2009 um 5:52 am
    Permalink

    ein wenig traurig bin ich schon. nicht dass ich jetzt den teil vor dem .wordpress.com im reader ändern muss, um die updates zu bekommen. aber dass der lieblingsstadtführer von jetzt an aus einer gegend berichten wird, in der ich nicht wirklich viel für berichtenswert halte.
    fesches blog-zuhause hast dir wieder mal eingerichtet. nur alleine die farben auf den fotos – ÜBERHAUPT kein vergleich mit diesen kräftigen gelb- und blau-tönen aus kalifornien 🙂
    viel erfolgt mit dem neu gestarteten blog und allem, was das blog füllen wird

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.