googled4c9dab919003bf2.html

Geschockt

kick1So, nachdem sich der mir völlig unerklärliche Hype um das dahinscheiden des Robert Enkes wieder einigermaßen gelegt hat, kann ich micht wieder den wahren Kickern zuwenden, welche sich Wochenende für Wochenende auf den fiesen Hartplätzen dieser Republik Hautabschürfungen holen.

Geschockt hat mich der Trainer der Gästemannschaft am letzten Wochenende. Gut er tat alles um seine A Jugendlichen (neudeutsch dann U 19) zwischen den Zigarettenpausen zu motivieren und die Mannschaft nach vorne zu treiben. Angesichts des Rückstandes und der verbleibenden Restzeit ein nicht unbedingt einfaches Unterfangen. Aber als der Anschlusstreffer zum 2:3 fiel, sah er sich bestätigt und feuerte seine Mannen zündete sich erst mal eine neue Zigarette an, um Kraft für die Schlussviertelstunde zu sammeln.

Seinen Sturmführer schrie er zu: „Geh auf den letzten Mann und provoziere!“ um dann im Nachsatz anzufügen: „Der ist reif für einen Platzverweis!“ Sofort bewegt sich der Mittelstürmer zum gegnerischen Libero (Viererkette ist hier meistens noch unbekannt) und versuchte ihm auf die Buffer zu steigen.

Meine Welt des sauberen Amateurfußballs bröckelte gerade auseinander, die einsfuffzich Bratwrst wollte auch nicht mit der Coke für nen Euronen richtig runter, da fiel dann der Führungstreffer für das Heimteam, ein Abpraller trudelte ins Tor zum 4:2. Ausgleichende Gerechtigkeit dachte ich mir, Fair Play zahlt sich eben aus und die Bratwurst schmeckte sofort besser.

Am Ende der Partie stand es noch 4:4 und mein Glauben an den Fußballgot hat einen gewaltigen Knacks bekommen, ich werde mir wohl eine Heimmannschaft suchen müssen, die nicht in schwarz-gelb aufläuft und genauso gute Food- und Getränkepreise hat, ich schau dann heute Abend mal im Internet.

Kommentar verfassen