googled4c9dab919003bf2.html

Guter Gedanke

Dafür halte ich diese Erfindung zur Ruhr 2010. Für Besucher, die sich mal außerhalb der verschiedenen Locations der großen Veranstaltungen bewegen wollen, für ein geringes Entgeld eine einfache, aber umweltschonende Maßnahme zur Fortbewegung bieten. Die Fahrradroute zum Baldeneysee ist ja schon mit praktischen Details ausgestattet. Nur sollten dann auch die Fahrräder hingestellt werden, zeitnah in den Sommermonaten, und nicht erst wenn es schneit oder gar die ganze Sause dar Kulturhauptstadt vorbei ist und die Besucherströme wieder kleiner werden.Erst den Mund wässrig machen und dann kneifen gilt nicht, liebe Stadt Essen.

Kommentar verfassen