googled4c9dab919003bf2.html

wieder mal Zeit

Es ist schon lange her, wenn ich richtig überlege, schon mehrere Jahrzehnte, das ich eine kirchliche Einrichtung besucht habe. Also war es mal wieder an der Zeit, das zu ändern. Nein, kein Gottesdienst, soweit ist meine Zustimmung mit den göttlichen Häusern dann doch noch nicht. Es wurde zu einem vorweihnatlichem Basar eingeladen. Verschiedene Gruppen der Gemeinde verkauften für einen guten Zweck, das sollte Beachtung finden. Trotz heftiger Regenfälle quälte ich mich zweimal um die Ecke um in den Hallen zu landen. Das Gebäude, in dem alles stattfand hatte ohnehin nichts mit dem Aussehen einer Kirche zu tun. Der Turm fehlte ganz und somit fehlte auch das sonntägliche, für einige Bürger störende Glockengeläut. Versteckt in einem Hinterhof lag das Zentrum der Gemeinde Rüttenscheid. Weihnachtlich hergerichtete Verkaufsstände boten allerlei Waren feil, so gab es eine große Auswahl an gut erhaltenen und lesenswerten Büchern, der mich dazu animierte, ein gebrauchtes Exemplar von einem bekannten, französischen Philosophen zu erstehen. Bei drei netten Damen erstand ich sehr günstig eine Menage für Essig und Öl in einem schlichten weis.

Angetan hatte es mir aber ein anderer Stand, fast alles in Handarbeit selbst hergestellt, gekonnt verpackt und exzellent dargereicht. Die ältere Damen, knapp über dem Rentenbeginnalter präsentierten stolz und im rauen, aber herzlichen Ton selbstgemachte Marmeladen, Eigenkreationen verschiedener Gebäcksorten und Handarbeiten, die jede Vorweihnachtszeit zu einem unvergleichlichen Genuss machen. Mit kleinen Scherzen wurde jedes Verkaufsgespräch aufgepeppt. Und die Marmelade: oberlecker, ich hatte mir ein Glas Kirsch-Sherry mitgenommen und es gleich am Sonntag Morgen auf frischen Brötchen getestet.Nur die Preisverhandlungen mit den drei Grazien von Rüttenscheid gestalteten sich schwieriger als gedacht. Der erst Bissen am nächsten Morgen ließen aber den Ärger über keinen heraus gehandelten Rabatt aber sehr schnell verfliegen. Einfach lecker, die Kombination von heimischen Kirschen und spanischem Sherry.

Wer jetzt noch Appetit hat auf die Marmeladen, oder ein vorweihnatliche Dekoration benötigt, der möge sich am 1.,2., und 3. Advent in der evangelischen Kirchengemeinde Rüttenscheid, in der Julienstraße 39-41 einfinden. Zusätzlich gibt es noch eine Basar im Gemeindezentrum Isenbergstraße in Essen. der Termin hierfür ist der 5. Dezember, Beginn ist um 12 Uhr. Da alle Einnahmen an gemeinnützige Organisationen verteilt werden, kann jeder sagen, es ist für einen guten Zweck!

Kommentar verfassen