googled4c9dab919003bf2.html

Fünf Milliarden

Man muss sich die Zahl mal mit Nullen vorstellen: 5.000.0000.000 (ich hoffe ich habe da jetzt keine vergessen). Das ist also die Anzahl der gespeicherten Bewegungen von Handynutzern pro Tag. Eine enorme Leistung, welche die NSA täglich erbringt, da sollte es doch im Rahmen der vielen Freundschaftsabkommen mit den USA möglich sein, dass die deutschen Regierenden mal so ganz offiziell eine Anerkennung ausspricht, natürlich im Namen des deutschen Volkes.

Da ja der zum „Megaorkan“ gehypte Xaver zeitgleich zu den neuesten Veröffentlichungen über die Schandtaten von unseren transatlantischen Freunden und Verbündeten über unser Land fegte, machte es für die mediale Berichterstattung natürlich einfach, die gigantische Zahl der Bewegungsprofile fast unter den Tisch fallen zu lassen und als Randmeldung mitzuteilen. Dafür gelangte aber ein Schweizer in Deutschland zu medialem Ruhm, da er in regelmäßigen Abständen sich über die Heftigkeit von Xaver vor laufender Kamera äußern durfte und das, es ist wohl der Dank für das überfällige Steuerabkommen, in zahlreichen Wiederholungen, ab 18 Uhr. Und ein neuer Minister in Spe von der SPD tischt uns dreiste Lügen auf, nur um die Vorratsdatenspeicherung als notwendig zu erklären. Willkommen in der verrückten Welt des gebührenfinanzierten Fernsehens in Deutschland.

Kommentar verfassen