googled4c9dab919003bf2.html

Marl – Teil 3

m20
50% des Zuganges zum Rathaus sind für den Besucher abgesperrt

Wären die Buchmacher zynisch, dann würden sie Langzeitwetten annehmen anbieten, in denen man darauf setzen kann, wann Komunen als Verfallen gelten. Die Innenstadt von Marl ist solch ein Fall. Allein sich mit dem Attribut „Grimme Preis“ zu schmücken reicht in der heutigen Zeit nicht mehr aus, um eine Stadt für seine Bewohner attraktiv zu halten. Alles in der Innenstadt ist in einem erschreckend erbärmlichen Zustand. Verfall, ungepflegt und Verbotsschilder bestimmen das Stadtbild. Leere, ja große Leere im Einkaufzentrum Marler Stern. Das die beschlossene Sanierung hier eine Änderung zur Besserung bringt glaube ich nicht. Alle guten Vorsätze aus dem groß angelegten Städtebauprojekt Marl Mitte können als gescheitert angesehen werden. Wer es sich leisten kann, kehrt der Stadt den Rücken, mehr als 10% der Einwohner haben Marl verlassen um woaders ihr Glück zu versuchen.

Kommentar verfassen