googled4c9dab919003bf2.html

Zaun

Nachdem die Stadt Essen jetzt Hindernisse zur Disziplinierung seiner Bürger aufstellt, fängt Zollverein damit auch an. Bislang konnte ich immer, wenn ich mal wieder auf Fototour war, kurz den Gettonetto ansteuern, mir ein Getränk in einer kleinen Flasche kaufen und mich dann in der Aussparrung der Zechenmauer auf dem kürzesten Weg auf das Gelände des Weltkulturerbes begeben um meinen kreativen Eingebungen nachzugehen.

Das ist seit einigen Tagen nicht mehr möglich. Der Weg ist weg, das Zaunloch mit einem zwei Meter hohen Absperrgitter versehen. Nichts mehr mit Getränken oder kleinen Wegzehrungen aus dem Angebot des Discounters, oder einen Umweg gehen, zurück zu Gelsenkirchner Straße und dann den offiziellen Haupteingang benutzen. Oder einfach mit einem Eis aus der Gefriertruhe des Netto die Sonnenstrahlen nutzen, auf der Rasenfläche gleich rechts.

Kommentar verfassen