googled4c9dab919003bf2.html

Der Empfang

Bevor es zu Ausstellung in den Bauch der Kohlenwäsche ging, gab es den offiziellen Empfang aller Gäste in der Besucherebene in 24 m Höhe des Ruhrmuseums. Also eine Band spielte, es gab Getränke, damit die Besucher unterhalten wurden, welche noch nicht in die Ausstellung durften. Erst die Prominenz und die örtlichen Provinzfürsten, dann das Volk.

Der Star des Empfanges war eindeutig der Lichteinfall durch die tief stehende Sonne, sie stand fast parallel zu den Fenstern der Besucherebene, tief im Westen. Dazu die etwas milchigen Scheiben des alten Industriegemäuers. Alles zusammen brachte ein unvergleichliches Licht auf die noch vorhandenen Maschinen und Einbauten in dieser Ebene der Kohlenwäsche. In diesen Momenten ein Paradies für Fotografen, es entstanden ganz neue Blicke auf das Innere, die sonst eher dunklen Utensilien hatten plötzlich warme Farben, fantastisch. Eine Darstellung des alten Industriegutes, die der Besucher der Kohlenwäsche nur zu ganz seltenen Zeiten bekommt, weil das Museum um 18 Uhr schließt.

Kommentar verfassen