googled4c9dab919003bf2.html

Sportbegeistert

Für mich ist das ja nichts, sich auf dünnen Kufen zu bewegen, dazu noch auf glattem Eis oder sich in einer bayrischen Sportart, namens Eisstockschießen, einzulassen. Der Untergrund in beiden Fällen ist kalt und wie schon erwähnt, glatt. Ein freund des Winters bin ich ohnehin nicht, obwohl ich mir manchmal die Biathlonwettbewerbe im Fernsehen ansehe. Das ist wohl das Einzige, was mich in an den weißen Höllenlandschaften reizt. Da bin ich mehr ein Freund von grünen Farbtönen, den hellen im Frühjahr und die dunkleren, kräftigen im Sommer, ganz klar.

Es gibt aber Ereignisse, die mich doch zu örtlichen Veranstaltungen treiben, trotz Kälte und Glätte. Die jährliche Eisbahn auf dem Gelände der Kokerei Zollverein, unter den vielen ungenutzten Rohrleitungen am Himmel, den Schornsteinen auf der linken Seite und die alten Koksbatterien auf der rechten. Aufgepeppt mit rotem und blauen Licht, was auf den frisch gekehrten Eisflächen eine Spiegelung erzeugt. Ein kleines Winterdorf, das die Stimmung einer Station in den bayrischen Alpen erzeugen soll. Nicht zu vergessen, der duftverbeitende Glühwein aus Bechern, umweltfreundlich aus Porzellan oder Keramik. Bratwurst im Brötchen mit Senf oder Ketchup auf der Oberseite hat sich ja schon lange als ganzjähriger Verkaufsschlager entwickelt, ganz egal ob es sich um Frühjahres-, Sommer-, Herbst-, oder Wintermärkte handelt.

Es kommt für mich aber nicht auf den Sport an, sondern auf die Atmosphäre, die hier erzeugt wird. Auch will ich nicht auf dem alten Malochertum herumreiten, welches gerne im Ruhrgebiet gepflegt wird um an die guten, alten Zeiten zu erinnern. Es ist schön, fröhliche Menschen zu sehen, die für ein paar Stunden die Sorgen des Lebens vergessen, sich dem Genuss Konsum von billigem Glühwein hingeben, sich einreihen in die Schlittschuh laufenden Mitbürger und immer Linkskurven fahren bis das Signal ertönt, um die Bahn zu verlassen, damit das Eis wieder auf Vordermann gebracht werden kann. Ein Besuch, auch für Nichtläufer lohnt also in jedem Fall, schon allein, um der Tristes des Alltages für ein paar Stunden zu entkommen. Und ich war dort um ein paar Fotos zu machen…

Eisbahn auf der Kokerei Zollverein, noch bis zum 8. Januar 2017.

Kommentar verfassen