googled4c9dab919003bf2.html

Zollverein im Februar – Kontrollgang

zugegeben, ich habe mich im Februar etwas zurückgehalten, zum Einen beim Bloggen und zum Anderen beim Fotografieren. Das Wetter war, sagen wir mal, nicht sonderlich freundlich. Jetzt neigt sich der Winter langsam seinem Ende zu, die Temperaturen werden freundlich, es gibt also keinen Grund mehr für mich zu glauben, der Finger würde am Auslöser der Kamera festfrieren.

Wie immer Sonntags, nach dem ausgiebigen Frühstück und der getanen Hausarbeit stellt sich mir die Fragen, was soll ich anfangen mit der zeit, bis der Lieblingsclub einem die Lust auf den Resttag durch planloses Gekicke verdirbt. Zum Glück gibt es ja da noch die ehemalige Zeche vor der Tür. Die Bauvorhaben hinter der Kokerei sollten auch mal wieder inspiziert werden, nicht das ich noch einen Eröffnungstermin verpasse. Also Schal um, die nicht mehr ganz so dicke Jacke vom Gardrobenhaken übergezogen, kurz den Akkustand der Kamera kontrolliert und dann ging es auch schon los.

Es bleibt spannend auf Zollverein!

Vielleicht bin ich ja, was die Zeche betrifft, immer zur richtigen Zeit dort, der Ort ist ja immer richtig. Auch dieses Mal hatte ich Glück, das die Bauarbeiter auf dem Gelände der Kokerei vom Wochenende überrascht wurden, zumindest die, welche den Zaun um einige Industrieanlagen bauen sollten. Es fehlten einige der zwei Meter hohen Elemente, die neugierigen Besuchern wie mir den Zugang und damit die Fotos verwehren. Also einmal verschämt über die Schulter geschaut und die Gunst der Stunde ergriffen um die Gasanlage aus der unmittelbaren Nähe abzulichten. Es ist ja etwas ganz anderes direkt am Fuß der meterhohen Gastanks zu stehen, als sie aus der Ferne hinter einem Zaun zu sehen.

Die Grand Hall auf dem Kokereigelände steht auch unmittelbar vor der Eröffnung, die Außenarbeiten sind abgeschlossen, die Sperrung der Kokereiallee wir kurzfristig aufgehoben, die Notausgänge scheinen betriebsbereit zu sein und die Belüftungsanlage verrichtet leise brummen auch schon ihren Dienst.

Der Rohbau der neuen Hauptverwaltung der RAG ist im Rohbau fertig und der Eröffnung im Herbst scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Dann wird auch hoffentlich der begehbare Dachgarten fertig sein und das im ersten Stock gelegene Restaurant mit Terrassenplätzen wird seine Gäste noch in den letzten Sonnenstrahlen im Herbst bewirten.

Es bleibt spannend auf Zollverein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.