googled4c9dab919003bf2.html

Endlich Frühling


Lange hat er gedauert, der letzte Winter, früh fing er an, im Oktober, überraschte mit unerwartetem Schneefall, und stellte sich mit aller Kraft gegen den herannahenden Frühling und vermittelte dabei den Eindruck: Hey, seht her, ich kann es noch, das mit dem Kalt und den Niederschlägen, die teilweise senkrecht standen in den böigen Winden.

…verzaubern jeden Betrachter mit ihrer Blütenkraft…

Erste Blüten

Das ist seit einigen Tagen vorbei, der Frühling kam langsam, mit einigen warmen Tagen um dann seinerseits die mitgebrachte Macht zu demonstrieren: Von einem Winter lasse ich mich nicht aufhalten, mach Platz, ich bin jetzt an der Reihe. Und das ist auch gut so, denn meine Seele braucht Sonne und Wärme nach den langen und dunklen Monaten.

Die Blumen sprießen, die ganz frühen unter Ihnen verzaubern jeden Betrachter mit ihrer Blütenkraft, erst noch zaghaft, als wollten sie dem Jahreszeitenwechsel noch nicht ganz trauen, aber nach den letzten Sonnentagen ziehen auch die Büsche und kleinen Bäume nach in dem sie ihre Knospen aufbrechen lassen und das Blattwerk in zartem, hellen Grün hervorbringen. Überhaupt, so kommt es mir vor, verwandelt sich das ganze Ruhrgebiet jetzt wieder in eine Grüne Oase, unterbrochen von einigen farbigen Blüten. Das Weis hellt alles noch etwas auf, unterstützt vom zarten Rosa der Kirschblüte und dem hellen Blau der Krokusse, die wie jedes Jahr die Ersten sind, die die Frühaufsteher unter den Bienen mit ihrem süßen Nektar versorgen, in der ersten Hälfte des Monats März.

frisch geschnitten zum Empfang der Touristen am Haupteingang

Die große Zeche in meiner Nachbarschaft hat auch schon alle Arbeiten hinter sich, die Bäume am Hauptportal wurden in Form gebracht und der üppig wachsende Sommerflieder wurde heruntergeschnitten um die Wege freizugeben, für die zu erwartenden touristischen Scharen, die erwartet werden, in diesem Jahr. Selbst ich habe mit einem selbstlosen Einsatz meine Fenster vom Wintermuff befreit um jeden Morgen mit Durchblick die Fortschritte zu sehen, welche die Natur in großen Schritten Tag für Tag nicht nur für mich bereit hält, denn ich will keine Nuance von Grün verpassen, die mir bei meinem morgendlichen Ausblick geboten wird. Frühling, was für eine herrliche Zeit!

Schnittblumen haben über den Winter geholfen

 
könnte Dich auch interessieren
Viel zu viel….
... und vor allem viel zu früh startet in diesem Jahr dieses Weihnachtsfieber. Wir haben noch reichlich Sonnenschein und trotzdem sind schon alle auf das Konsumfest der Neuzeit eingestimmt. Bereits ...
READ MORE
Rohre in der Gasanlage
zugegeben, ich habe mich im Februar etwas zurückgehalten, zum Einen beim Bloggen und zum Anderen beim Fotografieren. Das Wetter war, sagen wir mal, nicht sonderlich freundlich. Jetzt neigt sich der ...
READ MORE
Selbst die regelmäßige Entleerung der Müllbehälter klappt bei der EVAg nicht mehr
05Das ich in der Nähe des Weltkulturerbes Zollverein wohne, ist ja mittlerweile bekannt.  Praktisch ist auch die Straßenbahnhaltestelle fast vor der Tür. Unpraktisch ist, das ich im Bereich der EVAG ...
READ MORE
Landschaftspark Nord, Duisburg
Ein schier unerschöpfliche Potenzial für Fotografen bietet der Landschaftspark Nord in Duisburg. Wer braucht schon Berge, außer Halden natürlich, wenn es auch Hochöfen gibt. ie bequem per Treppe erklommen werden ...
READ MORE
Viel zu viel….
Das ach so graue Ruhrgebiet…
Zollverein im Februar – Kontrollgang
Kundenfreundlich
Landschaftspark Nord, Duisburg

Posted under: ...und so

Tagged as: , , , , , , , , , ,

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.