googled4c9dab919003bf2.html

100% und eine Irrglaube

Es hat mich schon erstaunt, wie eine Partei die neue Spitzkandidatin, unter deren Regie Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren zum Schlusslicht in vielen Bereichen der Bundesrepublik geworden ist, mit 100% Zustimmung á la DDR, wählen kann. Gibt es bei den Sozialdemokraten hier im Bundesland keinen mehr, der kritische Fragen nach dem Warum und Wieso stellt? Hat sich der Saal voller Delegierter einfach einem sektenähnlichen Rausch hingegeben und einfach nur die Hand ohne Gegenfragen erhoben?

Arme SPD und armes Nordrhein-Westfalen

Sollte Einigkeit dem Wähler vorgetäuscht werden, Einigkeit darüber, dass es niemanden Besseres gibt als die Landesmutter Hannelore und alle Mitglieder der ehemals stolzen Arbeiterpartei? Wendet sie das bewährte „weiter so“ der Kanzlerin an und die noch verbleibenden Mitglieder der sozialen Demokraten sehen in ihr die Heilbringerin, die alles richten wird, damit auch künftig Posten und Pöstchen für die treuen Versallen mit Parteibuch abfallen?

Die letzten Umfragen bescheinigen der Landeschefin ein Ergebnis von 40% plus X, aber haben nicht die Demoskopen eine Genauigkeit in ihren letzten Veröffentlichungen zum Thema Brexit, amerikanischer Präsident und bei der Landtagswahl im Saarland, vermissen lassen und lagen völlig daneben?

Und wie sieht es mit dem Realitätssinn einer solchen Partei aus, die sich als Gewinner feiern lässt, bei einem Verlust von einem Prozent, trotz gestiegener Wahlbeteiligung? Haben die Sozialdemokraten denn die prognostizierten 24% an der Saar für bare Münze genommen und konnten folglich nur gewinnen, wenn dieses Ergebnis überschritten wird, oder war es eine weitere Demütigung der durch Verweigerung, dieses Spiel mitzumachen?

Hier in NRW liegt einiges im Argen, der Innenminister ist gefühlt die meiste Zeit damit beschäftigt, dem Wahlvolk klarzumachen, dass immer andere Schuld sind, nie aber er und seine Genossen. Die Ministerpräsidentin formuliert immer neue Versprechen vor dem Hintergrund, das es alles besser unter ihrer Führung, doch die Zahlen der letzten Jahre in vielen Bereichen belegen genau das Gegenteil! Die Mitglieder aber fragen nicht, sondern nicken nur ab und bescheren Traumzustimmungswerte wie sie sonst nur in Diktaturen der Fall sind. Arme SPD und armes Nordrhein-Westfalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.