googled4c9dab919003bf2.html

Nordsternparkfest 2017 – der Stollen

Es soll nicht heißen, für die Industrieromantiker gibt es im Park nicht zu sehen. Sicherlich ist nicht soviel Erhalten wie auf der großen Essener Zeche Zollverein. Aber keinen kleinen Tunnel der die harte Arbeit der Bergleute in der Vergangenheit abbildet gibt es schon, natürlich an die etwas Komfort erwartenden Besucher angepasst, es muss also niemand in gebückter Haltung oder gar auf Knien in dem kleinen Museum herumrutschen im reales Bergarbeitergefühl zu erlangen. Aufrecht können alle Exponate in Augenschein genommen werden und ehemalige Bergleute stehen in Arbeitskluft den Fragenden mit Auskünften zur Seite. Bemerkenswert ist es, das alles diese, die hier die Pforten für die Besucher öffnen, es ehrenamtlich machen, also unentgeltlich.

Insgesamt eine gute Sache, die Tradition, die einst das Ruhrgebiet groß und mächtig gemacht hat, den Einwohnern eine Existenz ermöglicht hat, nicht einfach so verschwinden zu lassen und in der heutigen Zeit, an die sicherlich nicht einfache Arbeit zu erinnern. Und für Zugereiste wie mich allemal ein horizonterweiterndes Erlebnis. Und bei Sonnenschein sieht sowieso alles immer etwas freundlicher und besser aus.

Kommentar verfassen