googled4c9dab919003bf2.html

Treppenhäuser

Das Spiel mit klaren Linien in Verbindung mit Treppen spricht mich immer sehr an. So ist jetzt Essen auch in die Liga der anmutenden Treppenhäuser eingestiegen aufgestiegen. Kürzlich wurde das neue Gebäude der Folkwang Universität eröffnet. Mit einem anmutenden Treppenhaus. Einem kühlen Grau mit klaren Linien fast mitten im Gebäude, zu betreten über ein Foyer. Ein Spiel mit Tageslicht und künstlichem Licht in unterschiedlichen Formen, je nach Jahres- und Tageszeit des Lichteinfalls. Architekten schaffen manchmal etwas, was bei mir bleibenden Eindruck hinterlässt, so wie dieses Treppenhaus.

Egal aus welchem Blickwinkel ich es mir angeschaut habe, von oben nach unten oder umgekehrt, von unten meinen Blick nach oben gerichtet. Oder die Aussicht in den einzelnen Etagen auf die Möglichkeit zwischen den Stockwerken zu wechseln. Auch spielt das Tageslicht eine bedeutende Rolle bei der Betrachter es unterschiedlich wahrnimmt, so wie in den beiden oberen Etagen, durch den langen Lichthof, der es zusätzlich noch unterschiedlich erhellt oder eben abdunkelt.

Bei solch schönen Treppenhäusern wünsche ich mir einfach, dass die Gebäude ein paar Etagen mehr haben, ohne das ich die Vorstellungskraft habe, mir auszumalen, ob es nicht die gerade erlebten Eindrücke völlig über den Haufen wirft, ob nicht ein ganz anderes Bild in meinen Augen entsteht. Hier steht das Erlebnis für mich im Vordergrund, einfach mehr Zeit an den Geländern zu verbringen und noch das eine oder andere Foto mehr zu machen.

Kommentar verfassen