googled4c9dab919003bf2.html

Herbst und Wissenschaftspark

Obwohl es meinem Fuß noch nicht wirklich besser ging, in den letzten Tagen Wochen, hielt es mich nicht mehr zu Hause und ich musste einen der letzten Herbsttage mit noch halbwegs annehmbaren Temperaturen und Verwöhnsonne nutzen um mich mal wieder etwas zu bewegen und die Kamera nicht einrosten zu lassen.

Wissenschaftspark, das sollte drin sein, die paar Meter müssten zu schaffen sein mit meinem Hinkebein. Notfalls konnte ich ja die Straßenbahn für drei Stationen für den Rückweg nehmen. Also Tasche gepackt, dieses mal auch an das Ersatzakku gedacht und aufgemacht, in das kleine Stück Natur mit dem angrenzenden, futuristischen Gebäude. Gleichzeitig konnte ich mir noch die Fotoausstellung im Gebäude ansehen. Auch hat der Wissenschaftspark am Samstag den Vorteil, dass die dort Werktätigen nicht immer durch das Bild laufen.

Also gesagt getan, nur mit dem Objektiv wechsel habe ich mich schwergetan. Zu groß war die Verlockung, mit der manuellen Linse über die verschiedenen Blenden herumzuspielen und die Fotoausstellung geriet fast zur Nebensache.

Kommentar verfassen