googled4c9dab919003bf2.html

über dieses Blog

dpVor einiger  Zeit stand ich vor der Wahl, welchen Flughafen nehme ich denn als Ankunftsort für meine Rückkehr aus Los Angeles. Die Onlinebuchung ergab den günstigsten Rückflug nach Düsseldorf, nonstop von LA. Da mir nicht viel, eigentlich gar nichts am Rheinland liegt habe ich mich mit meinen Koffern in die S-Bahn gesetzt und bin in Essen gelandet. Nach einigen Unwägbarkeiten habe ich beschlossen, hier im Ruhrgebiet zu bleiben, auch wenn ich manchmal die „Nase voll“ habe, aber das ist ein Umstand, den ich bislang überall erlebt habe und der auch wieder verschwindet.

Hier lebe ich jetzt seit 2009, manchmal schlecht, manchmal recht. Zu entdecken gibt es immer noch eine Menge. Es gibt Halden, die ich noch nicht erklommen habe und noch viele Zechen, also noch reichlich Möglichkeiten, mit offenem Mund unter einem Förderturm zu stehen und nach oben zu blicken.

Zu lesen gibt es hier Privates, Kurioses und Eigenheiten über das Ruhrgebiet.