googled4c9dab919003bf2.html

Weltkulturerbetag

maiAusflug ist ja nicht das richtige Wort für den letzten Sonntag, einfach mal kurz über die Straße trifft es wohl besser, wenn ich eine Veranstaltung auf dem Gelände der Zeche Zollverein besuchen will. Angenehm. Was ich auch zum ersten Mal gemacht habe, micht mit einer Instagrammerin, Lekktrofee, getroffen. Der Vorteil an so einem Weltkuturerbetag ist: es sind Gebäude offen, die ansonten verschlossen sind oder nur mit Entrichtung eines Eintrittsgeldes zu betreten sind. Dau kommt noch die eine, oder andere Veranstaltung auf dem Gelände der Zeche Zollverein. Also eine ideale Beschäftigung für einen Sonntagnachmittag.

Und wenn ich schon Gebäude erwähne, die sonste verschlossen sind, dann gab es da eins, dass wurde teilweise wieder hergestellt (davon gibt es ja noch einige auf Zollverein) und mit der Sehr interessanten Ausstellung

Produktive Stadlandschaften – wenn Landschaft Stadt repariert

eröffnet. Es wurde alles von M:ai erstellt und beschäftigt sich damit, wie sich die Natur Lebensräume wieder zurückholt. Nebenbei ist auch noch ein Querschnitt des europäischen Architekturppreises zu sehen. Es handelt sich um Objekte, die mit dem Mies von der Rohe Award seitens der europäischen Union ausgezeichnet wurden.Abgerundet wrd alles mit Ideen zu Urban Gardening auf dem Freigelände.  Zu sehen ist das alles im Gebäude C90, Kammgebäude (trägt den namen, weil es aus der Luft aussieht wie ein Kamm) auf dem Gelände der Kokerei, weisse Seite. Geöffnet ist von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Wer Zeit hat, sollte einen Besuch mal einplanen, der Eintritt ist frei.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: