googled4c9dab919003bf2.html

Bottroper Tristesse?

hanse03Nach gefühlt einer halber Ewigkeit wollte ich mal wieder nach Bottrop, ein paar Fotos machen und mal wieder nach dem Rechten sehen, also wie sich das “Metropölchen” entwickelt hat. Damit ich dann auch etwas mitbekomme, bin ich auch zu Fuß vom Bahnhof in die City gewandert, ist ja nicht ganz so weit und der kleine Anstieg ist ja auch gut zu schaffen.

Auf dem Weg dorthin, obwohl es nicht geregnet hat, was ja im Sommer 2014 oft der Fall war, herrschte Tristesse und Leere, ab und an mal ein Auto, Fußgänger kaum auszumachen, auch an den Bushaltestellen nicht und der erste Teil der Fußgängerzone (Hochstraße) geprägt von Geschäftsschließungen und Leerstand der Einzelhandelsflächen. Der stattfindende Markt belebte die anderen Straßen und Plätze ein wenig, es herrschte angenehmes Treiben, obwohl die Gassen, welche die Marktstände bildeten auch schon einige Lücken aufwiesen. Über Allem prangt dann noch die Investruine Hansa-Center mit den halbfertigen Fassaden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: