googled4c9dab919003bf2.html

Angekündigt…

war es ja schon lange, auf den Anzeigetafeln der Haltestellen. Der Fahrplanwechsel 2015 der EVAG. Nun ist es ja nicht so, das ich eine reibungslose Umstellung erwartet hätte, nein, die Essener Verkehrs AG hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten diese Änderungen vorgenommen. Schon die dritte morgendliche Bahn hatte satte sieben Minuten Verspätung.  Also für die Verhältnisse des örtlichen Nahverkehrs alles im grünen Bereich.

Allerdings hat die EVAG die letzte Bahn, welche Wochentags um 23:35h fuhr gestrichen und durch den stündlich verkehrenden Nachtbus ersetzt. Also anstatt den öffentlichen Personen Nahverkehr zu stärken und weiter auszubauen, dann doch mehr eine weitere Einschränkung, oder eine versteckte Preiserhöhung, nach der jährlichen Verteuerung zum 1. Januar jeden Jahres. Recht so!

Das bereitgestellte Serviceteam am Hauptbahnhof wirkte überforderter als die Kunden um diese frühe, sonntägliche Uhrzeit und das die elektronischen Anzeigentafeln die neuen Abfahrtszeiten wiedergeben, gehört auch in die Rubrik Märchen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: