googled4c9dab919003bf2.html

Neues aus dem Getto Netto

Fast direkt vor meiner Haustür befindet sich ein Discountmarkt der Edeka Gruppe, ein Netto. Als ich neu in dieser Gegend war, habe ich ihn auch regelmäßig zum einkaufen genutzt. Da aber irgendwann der Filialleiter nicht mehr anwesend war, entwickelte sich das Einkaufsvergnügen immer weg vom Erlebnis, hin zu Einkaufsqual. Also auch Zeit für mich, sich andere Einkaufsquellen zu erschließen und diesen Markt nur noch bei außergewöhnlichen Angeboten, die ich meistens nicht mehr mitbekomme, zu frequentieren. Ab und an gehe ich dann dorthin, weil mein Einkaufszettel wieder einmal auf dem Tisch liegengeblieben ist und mir noch ein oder zwei Artikel fehlen. Außerdem bin ich der Meinung, das alle langsamen Kassiererinnen aus Essen, nein, aus dem gesamten Ruhrgebiet in diesem Markt gemeinsam arbeiten. Also hat sich meine Besuchsquote von fast täglich auf maximal drei bis vier Mal im Monat verringert.

Letzten, es ist schon ein paar Tage her, die Stimmung in diesem Land ist eh schon sehr gereizt, stand ich wieder geduldig in der Schlange und hatte schon fast das Aufliegeband der Kasse erreicht, da vernahm ich in gebrochenen Deutsch sehr laute Stimmen: „Scheiß langsame, deutsche Kassiererin“ hallte es etwas gebrochen in einer satten Lautstärke Richtung Kassencomputer nebst Bedienpersonal. Die Angestellte nahm davon keine Notiz und feilte weiter ihre Nägel zog gelangweilt Artikel um Artikel über den Scanner. Sie schaute noch nicht einmal auf. „Wenn dir hier was nicht passt, sattle dein Kamel und reite wieder in Wüste, wo du herkommst, du Spinner!“ kam es nicht minder laut aus der Kassenzone zurück, aus dem Mund eines kräftig, stämmigen Herrn mittleren Alters. „Wenn es dir nicht passt, hau einfach ab, Scheiß Kanake!“ war als nächster Satz zu hören. „Ich Deutscher!“ lies die Antwort nicht lange auf sich warten. Unterstützend mischte sich noch ein Dritter, direkt vor mir stehender ein und schmetterte in die Richtung des Stämmigen „Was beschimpfst du uns?“. Wie es in solchen Situationen immer ist, gab ein Wort das Andere und es beruhigte sich dann nach einer Weile wieder. Die Kassiererin sackte etwas ängstlich in sich zusammen und verlangsamte nochmals Ihre Tätigkeit von einfacher Zeitlupe in doppelter Zeitlupe.

gettonetto

Ende des Monats wird die Zeit ja wieder zurückgedreht, im Supermarkt bricht dann die Periode des immer in der Dunkelheit eingesetzten Wachpersonals an. Es erscheint mir notwendiger den je, mehr Security in diesem Land in Supermärkten zu beschäftigen, vielleicht zähle ich dann auch wieder zu den Kunden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: