googled4c9dab919003bf2.html

Zeche, am Abend, im Dunklen… Objektivtest Teil 2

Wenn ich dann schon mal wieder auf Zollverein bin, dann aber auch gleich richtig für ein paar Stunden, selbst wenn ich an diesem Tag reichlich durchgefroren bin, nach kurzen zwei Stunden Aufenthalt im Freien. Es ist eben doch noch Winter und sobald die Sonne sich im Westen rar macht und verschwindet, wird es aus sehr schnell, sehr kühl. Aber bislang war der Winter auszuhalten, das bisschen Schnee um den ersten Advent habe ich locker weggesteckt und die Kälte empfinde ich zwar als unangenehm, aber gerade noch zum aushalten.

Was allerdings ein Vorteil bei kalten Temperaturen ist, die Luft ist relativ klar und somit das Licht deutlich besser als an heißen Sommertagen. Da lohnt es sich auch einmal die klammen Finger in Kauf zu nehmen und ein paar Bilder zu machen, besonders zur Blue Hour oder noch später, wenn das Tageslicht völlig verschwunden ist. Wenn dann noch die Location stimmt, die stimmungsvoll mit Licht angestrahlt wird, umso besser. Dazu eignet sich um die Weihnachtszeit und in der ersten Woche des neuen Jahres das Eisvergnügen auf dem Gelände des Weltkuturerbes Zollverein im Areal C, die Kokerei sehr gut. Es gibt viel buntes Licht und wenn es zu kalt wird ein wärmendes Heißgetränk mit und ohne Alkohol und natürlich reichlich Kulisse für Bilder.

So nach einigen Wochen in einer anderen Stadt, muss ich feststellen, das ich zu wenig auf Zollverein bin. Vielleicht ist ein Grund, dass mir die räumliche Nähe abhanden gekommen ist, auch war ich im Oktober mit der Einrichtung meines neuen Domizils beschäftigt, im November die eingeschränkte Mobilität und dann der Weihnachtsmonat Dezember. Aber es wird besser, jeden Tag, die endlich wieder spürbar länger werden, wenn auch nur für wenige Minuten, aber ab Februar geht es dann schneller und Ende März endlich die Zeitumstellung.

Hier geht es zum 1. Teil.

2 Gedanken zu „Zeche, am Abend, im Dunklen… Objektivtest Teil 2

  • 16. Januar 2018 um 22:56
    Permalink

    Moin Fred. Ein frohes… Zwei schöne neue Projekte hast Du da am Start 😉 Ich werde die genau im Auge behalten. Besonders die “Essen Abteilung”. Welch ein Wortspiel. Denk Dir Deinen Teil. LG aus dem sonnigen Hamburgo.

    Antwort
    • 17. Januar 2018 um 5:18
      Permalink

      Danke für die Neujahrswünsche. Was die neuen Sites betrifft: Man(n) tut was Man(n) kann….

      Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: